Was ist M-Base?

Original-Text (in Englisch): Link
Eigene Übersetzung ins Deutsche




Was M-Base nicht ist:

Was M-Base ist:

 

Zitat Steve Colemans im Buch „Sozialgeschichte des Jazz“ (Ekkehard Jost):

„M-Base ist ein Begriff, der nur für uns als eine Gruppe etwas bedeutet. „Base“ steht für Basis, denn das, worauf wir hinauswollen, ist eine gemeinsame Sprache. „M“ steht für Macro, und beides zusammen bedeutet schlicht „starke Basis“. Aber „Base“ ist auch ein Kürzel für basic array of structured extemporations (grundlegende Anordnung strukturierter Improvisationen); und das genau ist es, was die meisten von uns machen: Wir haben alle etwas mit Improvisation zu tun, und die ist normalerweise strukturiert. Wir hoffen allerdings, dass M-Base sich nicht zu einem so eng begrenzten Begriff entwickelt, dass jeder meinen könnte, wir machen bis zu unserem Lebensende immer nur ein und dasselbe. Es wird jedenfalls niemals ein so rigider Terminus werden wie Jazz oder Funk oder Jazzfunk, alles Begriffe, die ich hasse."1)

 

 

 

Gesamtübersicht / Kontakt / Offenlegung


__________________________________

Fußnoten können direkt im Artikel gelesen werden, wenn man mit der Maus den Pfeil über die Fußnoten-Zahl führt.

  1. Ekkehard Jost, Sozialgeschichte des Jazz, 2003, S. 372